24 Jahre und Schluss mit dem Fußball

Ich bin zwar kein Trainer, aber ich habe im Internet was gesucht, wo ich mir meinen Frust von der Seele schreiben kann.

Seit 16 Jahren spiele ich Fußball, zuletzt in der untersten Kreisklasse.

Ihr könnt daran erkennen, dass ich nicht besonders gut bin, aber mir macht das Spaß und meine Mannschaftskameraden sind klasse.

Mein Chef mag mein Fußball-Hobby nicht

Letztes Jahr habe ich mich schwer verletzt und war 2 Wochen krankgeschrieben. Beim Training vor einigen Tagen ist es dann passiert, ich habe mir wieder eine Verletzung zugezogen und kann wieder eine Woche nicht arbeiten. Mein Chef hat mir telefonisch nahegelegt, ich sollte mir wohl besser ein anderes Hobby suchen, denn so geht das nicht. ich kenne meinen Chef ganz gut und meine herausgehört zu haben, dass es eine Warnung war.

Trainingshilfsmittel für Trainer und Vereine

Zeit zum Nachdenken hatte ich in den letzten Tagen genügend und ich habe mich entschlossen, mit dem Fußball aufzuhören. Es wird mir unheimlich schwerfallen, denn ich habe viele Kontakte im Verein, aber die Vernunft hat gesiegt.

Ich werde jetzt viel freie Zeit haben, kein Training und keine Spiele mehr, von den gemeinsamen Stunden mit meinen Teamkollegen ganz abgesehen. Was soll ich jetzt machen, Fußball nahm in den letzten Jahren den überwiegenden Teil meiner Freizeit ein? Keine Ahnung, aber ich habe etwas gelernt, Fußball ist wahrscheinlich nicht der richtige Sport, wenn man im Berufsleben steht, oder später vielleicht sogar Familie hat. die Verletzungsgefahr ist einfach zu groß und leider nehmen viele Gegner keine Rücksicht darauf, dass wir alle noch einen Job, Ausbildung, Familie etc. haben.

Ich werde sehen, wie es weitergeht und ob ich es wirklich aushalte ohne Fußball.

Gruß,
Christoph

©Jenny Sturm-Fotolia.com